DE

dsc_8298.jpg

Der Anfang

Bereits mit 4 Jahren drückte Andrea Paglia die weissen und schwarzen Tasten des Klaviers und nahm etwas später den Unterricht auf. Nach vielen Jahren Klavierspielen wollte sie jedoch etwas neues ausprobieren. Der volle Klang und die Vielfalt der Klangfarben der Orgel, sowie die Herausforderung, auch mit den Füssen Tasten drücken zu können, bewogen sie dazu, das Orgelspiel zu erlernen.

Sie studierte Bachelor Orgel und Orgelkomposition bei Professor Massimiliano Raschietti am Konservatorium in Verona, ihrer Heimatstadt. 2012 schloss sie ihr Bachelor Studium mit voller Punktzahl ab.

Nun begann sie ihr Master Performance Hauptfach Orgel bei Professor Klemens Schnorr an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau. Hier schloss sie 2014 das Studium ebenfalls mit voller Punktzahl ab.

Und dann…

2015 zog sie in die Schweiz, um DAS Kirchenmusik an der Musikhochschule Luzern in der Klasse vom Professor Martin Schmeding zu studieren. Gleichzeitig arbeitete sie als Kirchenmusikerin in der reformierten Kirche Fehraltorf (Zürcher Oberland).

Seit dem Herbstsemester 2016 studiert Andrea Paglia Master Specialized – Solistin Orgel bei Professor Andreas Jost an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).

Andrea Paglia hat an internationalen Orgelwettbewerben (Baceno, Varzi, Salerno und Napoli) mit Erfolg teilgenommen und zuletzt (2018) hat sie den 1. Preis beim Barock-Orgelwettbewerb in Reichersbeuern (DE) bekommen. Sie spielt regelmässig als Solistin oder im Kammermusikensemble in der Schweiz wie auch im Ausland, zum Beispiel im Rahmen der Orgelreihe „Orgel um 12“ im Grossmünster Zürich, bei der Konzertreihe Vespri d´Organo a San Nicoló (Verona-IT), in der Tonhalle Zürich, in der Monzas (IT) Kathedrale und in Mailand.

2017 erhielt sie den Joseph Auchter- Förderpreises (Preis im Bereich Kirchenmusik) und seit April 2017 ist sie als Kirchenmusikerin der reformierten Kirche Zürich-Witikon tätig.

www.ref-witikon.ch